Weimar

Nahverkehrsticket
Die Studierenden der Bauhaus-Universität und der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ können mit ihrem Semesterticket kostenfrei das gesamte Steckennetz der Stadtwirtschaft Weimar GmbH nutzen. Als Fahrausweis gilt der gültige Studierendenausweis.

VMT – Verkehrsgemeinschaft Mittelthüringen

Für die Studierenden der Bauhaus-Universität und der Hochschule für Musik FRANZ LISZT sind damit alle Linien folgender Verkehrsbetriebe nutzbar, die auf dieser Übersicht zum Geltungsbereich aufgeführt sind.

Achtung! Wichtiger Hinweis

Der Baustein VMT-Semesterticket ist im gesamten VMT-Gebiet gültig.

Laut der VMT-Tarifbestimmungen Punkt 3. Verbundübergreifende Fahrten gilt das VMT-Semesterticket nur für Fahrten deren Start und Ziel sowie die gesamte zurückgelegte Strecke im Verbundgebiet liegen bzw. der VMT-Tarif im gesamten Streckengebiet anerkannt wird. Andernfalls muss ein separates, vollständiges Ticket (von Start-Haltestelle bis Ziel-Haltestelle) zum Haustarif des entsprechend genutzten Verkehrsunternehmens erworben werden.

Eine Kombination aus VMT-Semesterticket und Haustarif für eine Fahrt ist unzulässig.

Beispielsweise kann für eine Fahrt mit der Linie 820 des Omnibusverkehr Oberland (OVO) von Jena nach Stadtroda das VMT-Semesterticket genutzt werden. Auf dem  Streckenabschnitt Jena – Wolfersdorf der Linie 820 wird der VMT-Tarif inkl. VMT-Ticket anerkannt. Für eine Fahrt von Jena nach Neustadt muss für die gesamte Strecke ein Fahrschein im Haustarif der OVO gelöst werden. Eine Stückelung in die Strecke Jena – Wolfersdorf und Wolfersdorf – Neustadt ist nicht zulässig.

Infos zum VMT-Verbund:  www.vmt-thueringen.de/der-vmt/verbundpartner.html

Hinweis: Allen Inhabern des Bausteins VMT-Semesterticket stehen Sonderkonditionen bei der Nutzung von teilAuto-Fahrzeugen zur Verfügung. Ausführliche Informationen gibt es auf der VMT-Website unter folgendem Link: http://www.vmt-thueringen.de/tickets/zusaetzliche-angebote/carsharing/.

 

Rückerstattung
Die Pauschale durch das Studierendenwerk kann zurückgezahlt werden, wenn Studierende für ein vollständiges Semester von der Hochschule beurlaubt wurden und dies zur Rückzahlung des Semesterbeitrages insgesamt führt. Der Antrag des Studierenden muss in diesem Fall bis spätestens zum Vortag des Semesterbeginns beim Studierendenwerk vorliegen.
Studierende, die sich nach Semesterbeginn exmatrikulieren oder beurlauben lassen, können einen Antrag auf Rückerstattung der Pauschale bei der Stadtwirtschaft stellen. Die Rückerstattung richtet sich nach den allgemeinen Geschäftsbedingungen der Stadtwirtschaft.
 

Bahnticket
Das Bahnticket gilt in den Zügen des Nahverkehrs (RE, RB) auf allen Strecken der DB Regio bis zum letzten Haltepunkt des jeweiligen Zuges in Thüringen (Streckennetzplan mit Geltungsbereich). Das Semesterticket gilt nicht:

  • in Zügen des Ausflugs- und Sonderverkehrs
  • auf der Strecke Obstfelderschmiede – Cursdorf der Oberweißbacher Berg und Schwarzatalbahn (KBS 563)
  • auf der Strecke Ilmenau Bf – Bahnhof Rennsteig der Erfurter Bahn GmbH (KBS 566)
  • Nordhausen – Eisfelder Talmühle (HSB)
  • auf der Strecke Eisenach - Gerstungen.

Solange die Fahrradmitnahme für alle Fahrgäste in den Nahverkehrszügen zuzahlungsfrei ist, trifft dies auch für das Bahnticket zu.

Achtung:

Das Bahnticket gilt immer bis zum letzten Halt des Zuges in Thüringen. Wenn für die Weiterfahrt ein angrenzendes Länderticket (Bayern, Niedersachsen, Hessen) gelöst wird, gilt das Bahnticket bis zur Landesgrenze (die Ländertickets gelten auch bis zur Landesgrenze von Thüringen). In Thüringen gilt die Hochschul- und Studierendenwerkskarte thoska als Fahrausweis (bzw. – abhängig von der Hochschule – ein Studierendenausweis in Papierform, auf dem "Semesterticket" vermerkt ist).

Ausnahmeregelungen
Studierende, die von der Hochschule keinen Studierendenausweis erhalten oder einen Studierendenausweis erhalten, der nicht zu den üblichen Vergünstigungen führt, insbesondere Gast- und Nebenhörer oder Studierende der Fern- und Onlinestudiengänge, erhalten kein Bahnticket der DB Regio und damit keine Fahrtberechtigung.
 

Rückerstattung
Auf Antrag können folgende Studierende den Bahnticket-Beitrag zurückerstattet bekommen:

  • Studierende mit Behinderung, die die nach dem Recht der Schwerbehinderten im Neunten Buch des Sozialgesetzbuches (SGB IX) Anspruch auf Beförderung haben und dies nachweisen können
  • Studierende, die sich im Urlaubssemester befinden (Achtung! Der gesamte Semesterbeitrag wird zurückgezahlt!)
  • Studierende, die sich mindestens 21 Wochen außerhalb Thüringens aufhalten, insbesondere im Rahmen der Studienabschlussarbeit, eines Auslandsaufenthaltes oder eines Praxissemesters.

Gemäß der Beitragsordnung des Studierendenwerks müssen entsprechende Anträge beim Studierendenwerk bis spätestens einen Tag vor Beginn des Semesters gestellt werden. Bitte nutzen Sie dazu das entsprechende Rückerstattungs-Formular für Ihren Hochschulstandort. Der Antrag muss bis zum offiziellen Semesterbeginn in der INFOtake Weimar eingegangen sein.

Aktuelles

Deutsches Studentenwerk: Studentenwerke und...

Die im Deutschen Studentenwerk (DSW) organisierten 58... mehr

Deutsches Studentenwerk: Keine...

Die 58 Studenten- und Studierendenwerke lehnen... mehr

Deutsches Studentenwerk: Studenten- und...

Die im Deutschen Studentenwerk (DSW)... mehr

Mensa Altonaer Straße in Erfurt eingeweiht

Nach vielen Jahren des Umbaus wurde am 5.12.17 die... mehr

Grundsteinlegung für Studierendenwohnanlage...

Das Studierendenwerk Thüringen (STW) errichtet in... mehr