BAföG

Das "Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG)" ist für viele Studierende identisch mit der Studienfinanzierung allgemein. Die Abkürzung BAföG bezeichnet jedoch lediglich die staatliche Studienfördermöglichkeit, von denen viele Studierende, die wenig oder keine Unterstützung von ihren Eltern erhalten, Gebrauch machen.

Aktuelle Informationen zum neuen Bafög:
Hier finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zum 26. Bafög-Änderungsgesetz.

Antrag stellen lohnt sich
Die Aussicht, BAföG-Unterstützung zu erhalten, ist größer als Sie vielleicht denken. Selbst wenn Sie nicht den Höchstförderungssatz erhalten, lohnt es sich doch, einen Antrag zu stellen. Denn das Antragstellen ist leicht und geht schneller als die Steuererklärung. Der minimale Zeitaufwand pro Jahr lohnt sich, und wenn Sie Ihre Antragsunterlagen jedes Jahr aufheben, geht’s beim nächsten Mal noch fixer.

So früh wie möglich beantragen
Eine Förderung kann nur ab Antragsmonat (frühestens natürlich mit Beginn des Studiums) erfolgen, entscheidend ist der Eingangspoststempel. Sie müssen auch nicht warten, bis Sie sämtliche Unterlagen beisammen haben – fehlende Unterlagen können auch nachgereicht werden. Von der Antragstellung bis zur ersten Zahlung benötigen wir eine gewisse Bearbeitungszeit. Stellen Sie deshalb bitte den Antrag umgehend - wir empfehlen hier den Zeitpunkt der Zulassung zum Studium.

Wichtiger Hinweis für Schüler:
Das Studierendenwerk ist NICHT für die Schülerförderung zuständig (außer für die Kanadaaufenthalte)! Bitte richten Sie diesbezügliche Anfragen ausschließlich an die kommunalen Ämter am Wohnsitz der Eltern.

Zum Antragsverfahren

Online-Beantragung

Anträge können auch online ausgefüllt werden. Unter www.bafoeg-thueringen.de stehen die amtlichen Formblätter als ausfüllbare pdf-Dateien zur Verfügung. Wesentlicher Vorteil: Bereits während des Ausfüllens werden die Antragsangaben auf Vollständigkeit und Plausibilität geprüft. Der Antrag kann dann gegebenenfalls elektronisch mit der eID-Funktion des Personalausweises/des elektronischen Aufenthaltstitels oder ausgedruckt und unterschrieben eingescannt oder per Post bzw. persönlich im Amt für Ausbildungsförderung eingereicht werden.
Wie Sie das Online-Beantragungsportal nutzen können, wird in dieser Anleitung erklärt.

 

Auswertung der Umfrage zur Studienfinanzierung 2017

Aktuelles

Die fünf wichtigsten...

Heute tritt die 26. BAföG-Novelle der... mehr

Ausstellung "Unterwegs mit Pastellkreide und...

Im Studierendenwerk Thüringen, KuBIS,... mehr

Deutsches Studentenwerk: Neue Kampagne...

Eine Kellnerin, ein Umzugshelfer, eine... mehr

Veränderte Öffnungszeiten in den...

Die flexiblen Kinderbetreuungseinrichtungen des... mehr