Jena

Nahverkehrsticket
Studierende an den Jenaer Hochschulen können mit Ihrem Semesterticket die Busse und Straßenbahnen des Jenaer Nahverkehrs nutzen. In den Bussen und Straßenbahnen des Jenaer Nahverkehrs muss für die Fahrradmitnahme ein zusätzlicher Fahrschein erworben werden. 

thoska-Kontrolle in Bussen und Bahnen (nur für FSU Studenten gültig)

Für die Prüfung der Fahrtberechtigung ist der Studierendenausweis vom jeweiligen Studierenden auf Aufforderung dem Kontrollpersonal auszuhändigen. Das Kontrollpersonal liest im Rahmen der Kontrolle ausschließlich das eTicket aus dem Studierendenausweis aus. Die Gültigkeit des eTickets wird im Rahmen der Kontrolle elektronisch angezeigt. Daten über die Ticketnutzung sowie personenbezogene Daten des Inhabers der Fahrtberechtigung werden bei Vorlage eines gültigen Tickets nicht gespeichert.
Falls der Studierendenausweis (thoska) technisch nicht zu lesen ist, wird dem Fahrgast eine Nachweisaufforderung ausgestellt, mit der die Nutzung des Nahverkehrs für einen Zeitraum von 7 Tagen möglich ist. Legt der Studierende in dieser Frist einen gültigen und lesbaren Studierendenausweis oder einen vorläufigen Studierendenausweis vor, ist der Sachverhalt erledigt. Erfolgt keine Vorlage eines gültigen Semestertickets, wird der Vorgang als Fahren ohne gültigen Fahrausweis behandelt.

VMT – Verkehrsgemeinschaft Mittelthüringen

Das VMT-Ticket ist ab dem Wintersemester 13/14 für die Studierenden der FSU Jena im Semesterticket inbegriffen. Damit sind damit alle Linien folgender Verkehrsbetriebe nutzbar, die auf dieser Übersicht zum Geltungsbereich aufgeführt sind.

Achtung! Wichtiger Hinweis

Der Baustein VMT-Semesterticket ist im gesamten VMT-Gebiet gültig.

Laut der VMT-Tarifbestimmungen Punkt 3. Verbundübergreifende Fahrten gilt das VMT-Semesterticket nur für Fahrten deren Start und Ziel sowie die gesamte zurückgelegte Strecke im Verbundgebiet liegen bzw. der VMT-Tarif im gesamten Streckengebiet anerkannt wird. Andernfalls muss ein separates, vollständiges Ticket (von Start-Haltestelle bis Ziel-Haltestelle) zum Haustarif des entsprechend genutzten Verkehrsunternehmens erworben werden.

Eine Kombination aus VMT-Semesterticket und Haustarif für eine Fahrt ist unzulässig.

Beispielsweise kann für eine Fahrt mit der Linie 820 des Omnibusverkehr Oberland (OVO) von Jena nach Stadtroda das VMT-Semesterticket genutzt werden. Auf dem  Streckenabschnitt Jena – Wolfersdorf der Linie 820 wird der VMT-Tarif inkl. VMT-Ticket anerkannt. Für eine Fahrt von Jena nach Neustadt muss für die gesamte Strecke ein Fahrschein im Haustarif der OVO gelöst werden. Eine Stückelung in die Strecke Jena – Wolfersdorf und Wolfersdorf – Neustadt ist nicht zulässig.

Infos zum VMT-Verbund:  www.vmt-thueringen.de/der-vmt.html

Hinweis: Allen Inhabern des Bausteins VMT-Semesterticket stehen Sonderkonditionen bei der Nutzung von teilAuto-Fahrzeugen zur Verfügung. Ausführliche Informationen gibt es auf der VMT-Website unter folgendem Link: http://www.vmt-thueringen.de/tickets/zusaetzliche-angebote/carsharing/.

 

Bahnticket
Das Bahnticket gilt in den Zügen des Nahverkehrs (RE, RB) auf allen Strecken der DB Regio bis zum letzten Haltepunkt des jeweiligen Zuges in Thüringen (Geltungsbereich Semesterticket).

 IC - Züge zwischen Gera und Erfurt als Regionalzüge nutzbar

Seit Dezember 2018 verbinden drei Intercity-Zugpaare Gera über Jena, Weimar, Erfurt mit Kassel und dem Ruhrgebiet. Damit wird Gera wieder in das Fernverkehrsnetz der DB eingebunden. Die IC halten zwischen Gera und Erfurt in Hermsdorf-Klosterlausnitz, Stadtroda, Jena-Göschwitz, Jena West sowie Weimar und sind auf diesem Abschnitt in den Takt der Regional-Express-Züge (RE 1 Göttingen–Glauchau) integriert, d.h. hier werden RE-Züge durch die IC-Verkehre ersetzt.

Ergänzend hat der Freistaat Thüringen mit der DB Fernverkehr eine Vereinbarung über die Anerkennung von Nahverkehrstarifen im Schienenpersonenfernverkehr abgeschlossen. Damit können im Abschnitt Gera–Erfurt die Intercity-Züge auch mit Fahrscheinen des Nahverkehrs bzw. des Verkehrsverbundes Mittelthüringen (VMT) genutzt werden. Damit gelten hier auch das Semesterticket Thüringen und das Semesterticket Thüringen plus.

Hinweise:

  1. Für Fahrten über den Abschnitt Gera – Weimar - Erfurt hinaus, sind Fahrtkarten der Produktklasse IC/EC erforderlich.

Wenn Sie also eine Fahrt über Erfurt hinaus planen und eine dieser IC Verbindungen nutzen, MÜSSEN SIE DIE ANSCHLUSSKOSTEN zahlen. Die thoska gilt nur bis Erfurt in IC Zügen, ansonsten ab Erfurt dann wieder in den Regionalzügen.

  1. Die Fahrradmitnahme ist in den IC-Zügen grundsätzlich möglich. Entsprechend der Regelung im Freistaat Thüringen erfolgt auch hier die Beförderung unentgeltlich, jedoch nur nach vorheriger kostenpflichtiger Stellplatzreservierung.

                Die Stellplatzreservierung kostet aktuell 4,50 Euro

Das Bahnticket gilt AUCH für folgende Bahnen:
Abellio Rail
Erfurter Bahn
Südthüringen Bahn
Vogtlandbahn

Das Semesterticket gilt nicht:

  • in Zügen des Ausflugs- und Sonderverkehrs
  • auf der Strecke Obstfelderschmiede – Cursdorf der Oberweißbacher Berg und Schwarzatalbahn (KBS 563)
  • auf der Strecke Ilmenau Bf – Bahnhof Rennsteig der Erfurter Bahn GmbH (KBS 566)
  • Nordhausen – Eisfelder Talmühle (HSB)
  • auf der Strecke Eisenach - Gerstungen.

Solange die Fahrradmitnahme für alle Fahrgäste in den Nahverkehrszügen zuzahlungsfrei ist, trifft dies auch für das Bahnticket zu.

Achtung:

Das Bahnticket gilt immer bis zum letzten Halt des Zuges in Thüringen. Wenn für die Weiterfahrt ein angrenzendes Länderticket (Bayern, Niedersachsen, Hessen) gelöst wird, gilt das Bahnticket bis zur Landesgrenze (die Ländertickets gelten auch bis zur Landesgrenze von Thüringen). In Thüringen gilt die Hochschul- und Studierendenwerkskarte thoska als Fahrausweis. Von der Friedrich-Schiller-Universität wird nur noch die thoska als Studierendenausweis ausgegeben. Bitte beachten Sie: Die vom Servicebüro ausgestellte Bescheinigung für Studierende, die über keine thoska verfügen und auch keine beantragen wollen, wird von den Verkehrsbetrieben nicht als Fahrausweis anerkannt.

Ausnahmeregelungen
Studierende, die von der Hochschule keinen Studierendenausweis erhalten oder einen Studierendenausweis erhalten, der nicht zu den üblichen Vergünstigungen führt, insbesondere Gast- und Nebenhörer oder Studierende der Fern- und Onlinestudiengänge, erhalten kein Bahnticket der DB Regio und damit keine Fahrtberechtigung.
 

Rückerstattung

Auf Antrag können folgende Studierende den Bahnticket-Beitrag zurückerstattet bekommen:

  • Studierende mit Behinderung, die die nach dem Recht der Schwerbehinderten im Neunten Buch des Sozialgesetzbuches (SGB IX) Anspruch auf Beförderung haben und dies nachweisen können
  • Studierende, die sich im Urlaubssemester befinden (Achtung! Der gesamte Semesterbeitrag wird zurückgezahlt!)
  • Studierende, die sich mindestens 21 Wochen außerhalb Thüringens aufhalten, insbesondere im Rahmen der Studienabschlussarbeit, eines Auslandsaufenthaltes oder eines Praxissemesters.

Gemäß der Beitragsordnung des Studierendenwerks müssen entsprechende Anträge beim Studierendenwerk bis spätestens einen Tag vor Beginn des Semesters gestellt werden. Bitte nutzen Sie dazu das entsprechende Rückerstattungs-Formular für Ihren Hochschulstandort. Der Antrag muss bis zum offiziellen Semesterbeginn in der INFOtake Jena eingegangen sein.

Aktuelles

Kita campus.kinder feiert Richtfest für deren...

Die Bauarbeiten für die Errichtung eines neuen... mehr

Deutsches Studentenwerk: Nachteilsausgleiche auch...

Das Deutsche Studentenwerk (DSW) fordert, dass... mehr

Deutscher Hochschulverband und Deutsches...

Wer wird „Student/in des Jahres“? Der... mehr

Weihnachten mit internationalen Studierenden...

Studierendenwerk Thüringen sucht deutsche... mehr

Angebot in vollem Umfang

Sanierungsarbeiten in der Mensa Ernst-Abbe-Platz... mehr