Ilmenau

Studentenflöhe Ilmenau

Herzlich Willkommen…

In der studentischen Wohnanlage Haus A auf dem Campus der Technischen Universität Ilmenau befindet sich im Erdgeschoss die Kindertagesstätte Studentenflöhe. Die Nähe zur Universität und die verlängerten Öffnungszeiten sind besonders für Studierende und Mitarbeiter der TU mit ihren Kindern von großem Vorteil. Eine schöne Parklandschaft unweit unserer Kindertagesstätte lädt zu erlebnisreichen Spaziergängen ein.

Konzeptionelle Schwerpunkte

Im Zentrum unserer Arbeit steht das Wohlbefinden unserer Kinder. Besonders wichtig in unserer pädagogischen Arbeit ist die einfühlsame Eingewöhnung neuer Kinder gemeinsam mit einer Bezugsperson. Die geduldige Begleitung der Kleinstkinder bei der Bewältigung ihres Alltags ist eine große Aufgabe aller Pädagogen. Schwerpunkt unserer Arbeit ist das individuelle Eingehen auf die besonderen Bedürfnisse von Säuglingen. Während des ersten Lebensjahres ermöglichen wir eine flexible Betreuungszeit.

Besonderheiten

In der Kita befindet sich das Campus-Familien-Büro, die Beratungs- und Anlaufstelle für Studierende und Hochschulangestellte.


ANSCHRIFT
Max-Planck-Ring 7
98693 Ilmenau

TELEFON/FAX/E-MAILl/INTERNET
03677-691904
03677-691997
E-Mail
Kita-Homepage

LEITUNGSTEAM
Karin Fuchs, Ines Dombrowsky und Susann Segler

AUFNAHMEALTER
ab der 10. Lebenswoche bis zum 5. Lebensjahr

ÖFFNUNGSZEIT
Mo - Fr: 07.00 bis 17.00 Uhr
Flexible Betreuung nach Bedarf
Mo - Do: 17.00 bis 21.00 Uhr

KAPAZITÄT
60 Kinder

AUßENANLAGEN
sehr schöner, kleinkindgerechter Spielgarten vor dem Haus A

Aktuelles

Deutsches Studentenwerk: Kampagne "Kopf braucht...

Die im Deutschen Studentenwerk (DSW)... mehr

Deutsches Studentenwerk: Wohnheime der...

Wenn der Staat die Studenten- und Studierendenwerke... mehr

Deutsches Studentenwerk: Wohnraum bei den STW -...

Mehr als bloßen Wohnraum, mehr als nur Vermieter:... mehr

Umfrage Beratungsleistungen des STW

Liebe Studierende, regelmäßig stellt das... mehr

Bauauftakt für Wohnanlage in Erfurt vollzogen

Am 05. April 2018 war es so weit: Das Studierendenwerk... mehr