Arbeiten zur Pandemie-Bekämpfung - Einnahmen zu Lasten des BAföG?

Unterstützung geht vor Anrechnung: Bis auf Weiteres können BAföG-Empfänger/innen, die Einnahmen aus pandemiebedingten Tätigkeiten erzielen, unverändert weiter gefördert werden!

Die Bundesregierung wird im Mai gesetzliche Regelungen auf den Weg bringen, damit der Hinzuverdienst aus allen in systemrelevanten Bereichen ausgeübten Tätigkeiten von der Anrechnung nach dem BAföG vollständig freigestellt wird. Durch die Regelung soll ein Anreiz geschaffen werden, auf freiwilliger Basis vorübergehend Tätigkeiten in diesen Bereichen aufzunehmen beziehungsweise bereits vorher aufgenommene Tätigkeiten aufzustocken.

Und was sind systemrelevante Bereiche?

Hierzu zählen die Ordnungs- und Sicherheitsbehörden, Energie- und Wasserversorger, der Transport- und Personenverkehr, aber auch die Aufrechterhaltung  von  Kommunikationswegen.  Besondere  Bedeutung  haben  zudem  das  Gesundheitswesen mit Krankenhäusern und Apotheken, aber auch die Land- und Ernährungswirtschaft und die Versorgung der Menschen mit Lebensmitteln sowie die Bereiche Bildung und Erziehung, Kinder- und Jugendhilfe sowie Behindertenhilfe.

Ab wann?

Rückwirkend ab dem 01.03.2020.

Bis wann?

Bis die  Aufhebung  der  vom Deutschen Bundestag festgestellten epidemischen Lage von nationaler Tragweite in Folge der COVID-19-Pandemie nach § 5 Absatz 1 Satz 3 des  Infektionsschutzgesetzes  bekannt  gemacht  wird.

Aktuelles

Projekthaus "Emils Ecke" wird saniert

Weltoffener Treffpunkt für Studierende in... mehr

Überbrückungshilfe für Studierende:...

Für die Mitte Juni 2020 gestartete... mehr

Deutsches Studentenwerk:...

Seit Dienstag, 16. Juni 2020, können Studierende... mehr

Sozialdarlehen müssen nur noch zur...

Finanzielle Entlastung für... mehr

Mensen und Cafeterien wieder geöffnet

Das Studierendenwerk Thüringen bietet in einigen... mehr