Feierliche Eröffnung des Ersatzneubaus der Kita campus.kinder

Am 25. September 2020 wird der Ersatzneubau für die Kindertagesstätte campus.kinder des Studierendenwerks Thüringen in Weimar feierlich im Beisein des Staatssekretärs im Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG), Carsten Feller, eröffnet.

In dem dreigeschossigen Holzbau auf dem südlichen Teil des Campus der Bauhaus-Universität in unmittelbarer Nachbarschaft eines bereits vor einigen Jahren dort eingerichteten Kita-Gebäudes haben bis zu 60 Kinder Platz. Der bereits angelegte Spielgarten konnte im Außengelände entsprechend der geltenden Vorschriften erweitert werden. Im neu errichteten Haus werden Kinder frühestens ab dem 2. Lebensjahr bis zum Schuleintritt betreut. Durch die barrierefreie Ausstattung aller Räume sowie den Personenaufzug können sich auch Kinder mit Beeinträchtigungen im gesamten Haus frei bewegen. Zudem gibt es verschiedene Funktionsräume, welche die Kinder nach ihren Bedürfnissen nutzen können: ein Atelier, eine Mediathek, ein Rollenspielraum, einen Bewegungsraum, in dem auch musiziert werden kann, einen Bauraum, eine Lernwerkstatt und ein Therapieraum, der zusätzlich als Rückzugsraum dienen kann.

Das Bauprojekt kostete ca. 2,5 Mio. Euro. Davon wurden 1,2 Mio. Euro vom Freistaat Thüringen zur Verbesserung der Familienfreundlichkeit an den Weimarer Hochschulen gefördert. Die restlichen Mittel bringt das Studierendenwerk mit der Unterstützung der Stadt Weimar auf. Die Gesamtkapazität erhöhte sich nachfragegerecht um 5 Plätze.

Die räumliche Nähe der beiden Häuser der Kita campus.kinder führt auch das pädagogische Team jetzt zusammen. Und für die Kinder der Kinderkrippe im Haus 2 wird der Übergang in die „großen Gruppen“ spürbar einfacher werden.

Bereits am 31.08.2020 zogen die Kinder und das Team der Kita campus.kinder aus der bisherigen Heimstatt in der Merketalstraße 46 in das neue Haus um. „Damit können nun alle Kinder in unseren Einrichtungen in Weimar campusnah und näher am Stadtzentrum betreut werden“, freut sich Dr. Ralf Schmidt-Röh, Geschäftsführer des Studierendenwerks. Die Kindertagesstätte wird durch die flexible Kinderbetreuung „Bauhäuschen“ in der Amalienstraße 13 ergänzt. Dort ist möglich, Kinder der Hochschulangehörigen für maximal zehn Stunden pro Woche zu betreuen.

Die Wohnanlage Merketalstraße 46 kann nun voraussichtlich ab Anfang nächsten Jahres saniert und später gänzlich für die Unterbringung von Studierenden genutzt werden. Die vier vorhandenen Treppenhäuser dieses Gebäudes können dann uneingeschränkt für die Erreichbarkeit der Wohnungen genutzt werden. Noch bestehende Durchgangszimmer wird es dann dort nicht mehr geben.

Aktuelles

Wer wird „Student/-in des Jahres“?

Deutscher Hochschulverband (DHV) und... mehr

Kindertagesstätte in Nordhausen feiert 10....

Die Einrichtung des Studierendenwerks stellt sich... mehr

Gute Neuigkeiten zum BAföG

Einfachere Beantragung und mehr Geld für... mehr

Täglich ein vegetarisches und...

Ab sofort bietet das Studierendenwerk Thüringen... mehr

Feierliche Eröffnung des Ersatzneubaus der...

Am 25. September 2020 wird der Ersatzneubau für... mehr