Wohnen für Hilfe

„Wohnen für Hilfe“ ist ein Projekt des Studierendenwerks (Stw) Thüringen mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena, das Wohnpartnerschaften zwischen Studierenden und Bürgern der Stadt Jena vermitteln möchte.

Die Idee ist einleuchtend wie einfach: Die Universität Jena hat über 20.000 Studierende mit den unterschiedlichsten Talenten. Viele Jenaer Bürger verfügen dagegen über ein freies Zimmer. Nach der Daumenregel „Ein Quadratmeter gegen eine Stunde Arbeit im Monat“ sollen Angebot und Nachfrage zusammengebracht werden.

Das Projekt ist eine interessante Alternative zu Wohnhäusern des Stw und gängiger Privatzimmervermittlung. Die Wohnpartnerschaften eröffnen für Studierende nicht nur preiswerte Unterkunftsmöglichkeiten während ihres Studiums, sondern möglicherweise auch familiärer Anschluss, denn soziale und emotionale Kompetenzen wie Toleranz, Gemeinschaftlichkeit und Solidarität werden mit dem Projekt gefördert. Die Initiatoren wünschen sich, dass so verwaiste Kinderzimmer oder die leere Einliegerwohnung schnell bezogen werden können.

„Wohnen für Hilfe“ kann in jeder Wohnpartnerschaft ganz individuell nach den Bedürfnissen der Partner gestaltet werden, ob nun der Rasen gemäht, Haus und Baby gehütet, Einkäufe übernommen oder das Kind in der Freizeit in einer Fremdsprache unterhalten wird.
Bei Interesse können Sie sich einfach an die INFOtake Jena des Stw auf dem Campus Ernst-Abbe-Platz 5 (Tel. 03641-930506, E-Mail) wenden. Dort erhalten Sie eine Auswahl der Wohnpartner, um möglichst passende Bewohner zusammenzubringen, Anmeldebögen, Vertragsvordrucke und weitere Informationen. 

Aktuelles

Deutsches Studentenwerk: Handlungsdruck beim...

Das Statistische Bundesamt meldet für das Jahr... mehr

Neues Servicebüro Studienfinanzierung in...

Ab sofort gibt es auch auf dem Campus der FH Erfurt ein... mehr

Deutsches Studentenwerk: Jetzt rasch den...

Wer als Studentin oder Student BAföG erhält,... mehr

Öffnungszeiten der Infozentren im Sommer

Ab 13.07.18 sind unsere Infozentren wie folgt... mehr

Thüringer Waldquell besichtigt - Bericht

Am 26.6.18 startete eine Gruppe interessierter... mehr