Finanzielle Unterstützung für ukrainische Studierende

Ukrainische Studierende, die durch den Ukrainekrieg unverschuldet in finanzielle Not geraten sind, können beim Studierendenwerk Thüringen einen Antrag auf einen Zuschuss in Höhe von bis zu 600 Euro pro Monat zur Weiterführung ihres Studiums stellen. Die finanzielle Unterstützung für ukrainische Studierende muss nicht zurückgezahlt werden.

Die Hilfe ist bis Ende des Jahres 2022 befristet. Anträge auf finanzielle Unterstützung müssen im laufenden Monat eingereicht werden. Eine Antragstellung ist bis zum 15.12.2022 möglich.

Die Anträge sind ausschließlich an asb@stw-thueringen.de zu richten. Nutzen Sie dafür bitte das Antragsformular. Bitte unterschreiben Sie dieses per Hand.

Für die Beantragung sind erforderlich (bitte als Kopie/Scan einreichen):

  • vollständig ausgefüllter Antrag auf finanzielle Unterstützung für vom Ukrainekrieg betroffene ukrainische Studierende, inklusive Schilderung der finanziellen Notsituation sowie Nachweis mittels geeigneter Dokumente
  • Kopie des Aufenthaltstitels oder Pass
  • aktuelle Studienbescheinigung (Antragsberechtigt sind Studierende, die sowohl am 24. Februar 2022 als auch zum Zeitpunkt der Antragstellung in einem Präsenzstudiengang an einer Thüringer Hochschule immatrikuliert waren.)
  • chronologisch lückenlos nach Datum sortierte Dokumentation der finanziellen Notlage anhand der Vorlage der Kontoauszüge aller Konten (auch Sperr- und Kreditkonten)
    o    bei Erstantrag beginnend ab 01. Februar 2022 (Aus den Kontoauszügen der Erstantragstellung müssen finanzielle Einkommenseinbußen durch die Auswirkungen des Ukrainekrieges hervorgehen.)
    o    bei Folgeanträgen beginnend mit dem vollen Monat der letzten Antragstellung.

Wichtig: Die eigenen finanziellen Mittel dürfen die Summe der beantragten finanziellen Unterstützung nicht übersteigen, d.h. es dürfen über alle Konten (inklusive Sperr- und Kreditkonten) nicht mehr als 600 Euro verfügbar sein. Der Bezug von Leistungen nach Asylbewerberleistungsgesetz, SGB II oder BAföG schließt eine finanzielle Unterstützung aus.
Irreguläre, nicht nachvollziehbare Kontobewegungen oder fehlende Unterlagen schließen eine finanzielle Unterstützung ebenfalls aus.
Weitere Informationen erhalten Sie in den Richtlinien. Sie können sich gern an unsere Mitarbeitenden der Allgemeinen Sozialberatung wenden. Dort können Sie den Antrag stellen.

 

Soziale Medien