Hilfen in Coronazeiten

Corona-Finanzhilfe

Studierende, die durch die Coronakrise unverschuldet in finanzielle Not geraten sind, können beim Studierendenwerk Thüringen einen Antrag auf Corona-Finanzhilfe – ein zinsloses Sozialdarlehen bis zu 800 € - stellen. Die Corona-Finanzhilfe wird zur Hälfe als Darlehen der Hochschulen und zur anderen Hälfte als Zuschuss vom Freistaat bereitgestellt.

Die Anträge sind ausschließlich an asb@stw-thueringen.de zu stellen. Nutzen Sie dafür bitte das Antragsformular. Bitte unterschreiben Sie dieses per Hand.

Für die Beantragung sind erforderlich (bitte als Scan einreichen):

  • vollständig ausgefüllter Antrag auf Corona-Finanzhilfe, inklusive Schilderung der pandemiebedingten finanziellen Notsituation sowie Nachweis mittels geeigneter Dokumente
  • Kopie Personalausweis, Pass oder Aufenthaltstitel
  • aktuelle Studienbescheinigung
  • chronologisch lückenlos nach Datum sortierte Dokumentation der finanziellen Notlage anhand Vorlage der Kontoauszüge aller Konten (auch Sperr- und Kreditkonten) der letzten 60 Tage
    Die eigenen finanziellen Mittel dürfen die Summe der beantragten Corona-Finanzhilfe nicht übersteigen, d.h. es dürfen über alle Konten (inklusive Sperr- und Kreditkonten) nicht mehr als 800 Euro verfügbar sein. Irreguläre, nicht nachvollziehbare Kontobewegungen, fehlende Unterlagen oder ein fehlender Bezug zur Corona-Pandemie schließen eine Corona-Finanzhilfe aus.
  • Einzugsermächtigung mittels Lastschrift. Bitte unterschreiben Sie diese per Hand.
  • Benennung eines Adressgaranten, mit dem die Darlehensnehmerin bzw. der Darlehensnehmer keine gemeinsame Adresse hat, und der eine Wohnanschrift in Deutschland hat (bitte Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und eine Kopie des Ausweises des Adressgaranten einreichen).

Weitere Informationen erhalten Sie in den Richtlinien. Sie können sich gern an unsere Mitarbeitenden der Allgemeinen Sozialberatung wenden. Dort können Sie den Antrag stellen.

Überbrückungshilfe

Studierende, die Corona-bedingt und infolge der Pandemie in besonders schwere finanzielle Nöte geraten sind, können die Überbrückungshilfe des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) von bis zu 500 € monatlich beantragen. Das Antragsverfahren läuft vollständig online: www.überbrückungshilfe-studierende.de. Die Anträge der Studierenden in Thüringen werden im Studierendenwerk Thüringen bearbeitet.

Die Überbrückungshilfe kann vorerst bis September 2021 beantragt werden.

Tipp: Hilfreiche FAQs für Studierende finden Sie auf dieser Seite des Deutschen Studentenwerks.

Soziale Medien