Antrag

Bitte beachten Sie, dass für die Bearbeitung des Servicepaketes zusätzlich zur Vereinbarung für ein Servicepaket zwingend eine Bewerbung für einen Wohnplatz vorliegen muss. Den Link zur Wohnplatzbewerbung finden Sie hier.

Das Servicepaket setzt sich aus vielen verschiedenen Leistungen zusammen und variiert somit im Gesamtpreis von Hochschule zu Hochschule. Die konkreten Preise werden bei der Antragstellung aufgezeigt.

4

Vereinbarung für ein Servicepaket

zwischen dem Studierendenwerk Thüringen, Philosophenweg 22, 07743 Jena

vertreten durch den Geschäftsführer, Dr. Ralf Schmidt-Röh und dem Studierenden

Bitte beachten: Das Servicepaket kann nur für ein volles Semester beantragt werden (Sommersemester oder Wintersemester)

Wohngemeinschaft: Ein Zimmer zur alleinigen Nutzung mit gemeinschaftlicher Nutzung von Küche, Bad/Dusche und WC innerhalb einer Wohngemeinschaft. WG-Zimmer mit eigenem Bad: Ein Zimmer zur alleinigen Nutzung mit alleiniger Nutzung von Bad/Dusche und WC sowie gemeinschaftlicher Nutzung einer Küche innerhalb einer Wohngemeinschaft. Einzelappartement: Einraumwohnung mit Küche/Kochnische, Bad/Dusche und WC zur alleinigen Nutzung.

Wenn Kapazitäten vorhanden sind, können Sie für diese Wohnanlagen ein Servicepaket erhalten:

Hinweis: Alle mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

 

Laufzeit der Servicepakete

Die Laufzeit für ein Servicepaket startet jeweils zu Beginn eines Semesters (01. April oder 01. Oktober des Jahres) und dauert sechs Monate.

Das Servicepaket kann nur für ein Semester (Sommer- oder Wintersemester) beantragt werden. Eine Verlängerung um ein weiteres Semester kann einmalig beantragt werden. Wünschen Sie den Abschluss einer (neuen) Vereinbarung, muss die Beantragung bis spätestens 31. Juli für das darauffolgende Wintersemester bzw. bis 31. Januar für das darauffolgende Sommersemester schriftlich beim Studierendenwerk eingereicht werden.

Achtung: Verspätet eingereichte Anträge werden im Vergabeverfahren nicht berücksichtigt.

Vergabe der Servicepakete

Nach Ablauf der Antragsfrist (31. Juli bzw. 31. Januar) wird über die Vergabe der Servicepakete entschieden.

Übersteigt die Anzahl der fristgemäß eingegangenen Anträge die Anzahl der zur Verfügung stehenden Servicepakete, so ist das Studierendenwerk berechtigt, anhand objektiver Kriterien (z.B. Eingangsdatum der Anträge) zu entscheiden, mit welchen ausländischen Studierenden eine Vereinbarung abgeschlossen wird.

Wurde dem Antrag für ein Servicepaket durch das Studierendenwerk zugestimmt, wird Ihnen die gültige Vereinbarung per E-Mail übersendet. Zudem werden Sie aufgefordert, den fälligen Betrag auf das ange­gebene Konto unter Einhaltung der genannten Frist zu überweisen.

Erfolgt kein rechtzeitiger Zahlungseingang, so ist das Studierendenwerk an die geschlossene Vereinbarung nicht mehr gebunden. Einer ausdrücklichen Kündigung oder einer Rücktritts­erklärung bedarf es nicht. Diese Regelung ist erforderlich, damit das Studierendenwerk die zur Verfügung stehenden Servicepakete dann an andere ausländische Studierende vergeben kann, die zunächst nicht berücksichtigt werden konnten.

Bitte beachten Sie:

Die Bewerbung für ein Servicepaket begründet keinen Rechtsanspruch darauf.

Soziale Medien