Bahnticket

Für alle Hochschulen ist im Semesterticket das Bahnticket enthalten, d.h. eine preiswerte Regelung mit der Deutschen Bahn für den Regionalverkehr. Studierende, die von der Hochschule keinen Studierendenausweis erhalten oder einen Studierendenausweis erhalten, der nicht zu den üblichen Vergünstigungen führt, insbesondere Gast- und Nebenhörerinnen und -hörer oder Studierende der Fern- und Onlinestudiengänge, erhalten kein Bahnticket der DB Regio und damit keine Fahrtberechtigung.

Das Bahnticket gilt in den Zügen des Nahverkehrs (RE, RB) auf allen Strecken der DB Regio bis zum letzten Haltepunkt des jeweiligen Zuges in Thüringen (siehe auch Geltungsbereich Semesterticket).

Das Bahnticket gilt immer bis zum letzten Halt des Zuges in Thüringen. Nur wenn für die Weiterfahrt ein angrenzendes Länderticket (Bayern, Niedersachsen, Hessen, Sachsen, Sachsen-Anhalt) gelöst wird, gilt das Bahnticket bis zur Landesgrenze (die Ländertickets gelten auch bis zur Landesgrenze von Thüringen).

Das Bahnticket gilt auch für folgende Bahnen:

  • Abellio Rail
  • Erfurter Bahn
  • Südthüringen Bahn
  • Vogtlandbahn
  • Thüringer Bergbahn auf der Talstrecke Rottenbach – Katzhütte

Das Bahnticket gilt nicht:

  • in Zügen des Ausflugs- und Sonderverkehrs
  • auf der Strecke Ilmenau Bf – Bahnhof Rennsteig der Erfurter Bahn GmbH (KBS 566)
  • auf der Strecke Nordhausen – Eisfelder Talmühle (HSB)
  • auf der Strecke Eisenach – Gerstungen
  • in der Cantus-Bahn
  • in der Thüringer Bergbahn (außer Talstrecke Rottenbach – Katzhütte)
  • in der Harzer Schmalspurbahn (HSB)

In den Fernverkehrszügen hat das Bahnticket keine Gültigkeit (Ausnahmen siehe unten).

Fahrradmitnahme:

In den Zügen des Nahverkehrs in Thüringen können Fahrräder ohne Zuzahlungen mitgenommen werden, soweit die Zugkapazitäten dies zulassen.

Mitnahme von Kindern:

In Zügen der Bahn (Deutsche Bahn und Privatbahnen) können Inhabende eines Semestertickets Thüringen mit beliebig vielen eigenen Kindern bzw. Enkelkindern bis einschließlich 14 Jahren (sog. „Familienkinder") reisen. Kinder zwischen dem sechsten und 14. Lebensjahr müssen dabei entweder einen Kinderausweis mitführen oder in der DB-Familienkarte eingetragen sein. Hinweise dazu hier.

IC-Züge zwischen Gera und Erfurt als Regionalzüge nutzbar

Seit Dezember 2018 verbinden drei Intercity-Zugpaare Gera über Jena, Weimar, Erfurt mit Kassel und dem Ruhrgebiet. Damit wird Gera in das Fernverkehrsnetz der Deutschen Bahn eingebunden. Die IC-Züge halten zwischen Gera und Erfurt in Hermsdorf-Klosterlausnitz, Stadtroda, Jena-Göschwitz, Jena West sowie Weimar und sind auf diesem Abschnitt in den Takt der RegionalExpress-Züge (RE 1 Göttingen-Glauchau) integriert, d.h. hier werden RE-Züge durch die IC-Verkehre ersetzt.

Der Freistaat Thüringen hat mit der DB Fernverkehr eine Vereinbarung über die Anerkennung von Nahverkehrstarifen im Schienenpersonenfernverkehr abgeschlossen. Damit können im Abschnitt Gera – Erfurt die Intercity-Züge auch mit Fahrscheinen des Nahverkehrs bzw. des Verkehrsverbundes Mittelthüringen (VMT) genutzt werden. Damit gelten hier auch das Semesterticket Thüringen und das Semesterticket PLUS.

Hinweis:

1. Für Fahrten über den Abschnitt Gera – Weimar – Erfurt hinaus sind Fahrkarten der Produktklasse IC/EC erforderlich.

Wenn Sie also eine Fahrt über Erfurt hinaus planen und eine dieser IC-Verbindungen nutzen, müssen Sie die Anschlusskosten zahlen. Die thoska gilt nur bis Erfurt in diesen IC-Zügen, ansonsten ab Erfurt dann wieder in den Regionalzügen.

2. Die Fahrradmitnahme ist in den IC-Zügen grundsätzlich möglich. Entsprechend der Regelung im Freistaat Thüringen erfolgt auch hier die Beförderung unentgeltlich, jedoch nur nach vorheriger kostenpflichtiger Stellplatzreservierung.

Soziale Medien